Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lympdrainage,

 

(MLD) ist eine spezielle Massagetechnik, die einen Dehnungsreiz auf Kutis und Subkutis ausübt.

Ziele dieser Behandlung sind:

 

* Erhöhung des Lymphabflusses in den Lymphkollektoren

* konsekutiven Zunahme der Lymphbildung (die Aufnahme der Gewebeflüssigkeit in die initialen Lymphgefäße)

* Reduktion des krankhaft erhöhten interstitiellen Flüssigkeitsgehalts.

* Gewebeinduration (insbesondere ab Stadium II einschließlich der Vermeidung einer irreversiblen Chronifizierung und       Entstehung von lymphostatischen Fibrosen).

* Schmerzlinderung und Tonussenkung sein, sofern im Zusammenhang mit der Lymphabflussstörung auftretend

 

Ist eine Kompressionsbandagierung (Lymphologischer Kompressionsverband) erforderlich, kann diese in Ergänzung der MLD erfolgen. Eine zusätzlich verordnete Kompressionsbandagierung erfolgt im Anschluss an die Therapiezeit der MLD. 

 

In Anlehnung an den unterschiedlichen Zeitbedarf bieten wir folgende varianten der MLD an:

 

MLD-30 Minuten Therapiezeit an der Patientin oder dem Patienten (Teilbehandlung) bei leichtgradigen Lymphödemen, Ödemen oder Schwellungen zur Behandlung eines Körperteils wie
* eines Armes oder Beines oder
* des Rückens,
* des Kopfes einschließlich des Halses oder
* des Rumpfes

MLD-45 Minuten Therapiezeit an der Patientin oder dem Patienten (Großbehandlung) bei Lymphödemen sowie Phlebo-Lymphödemen oder Lipödemen zur Behandlung von zwei Körperteilen wie
* eines Armes und eines Beines,
* eines Armes und des Kopfes einschließlich des Halses,
* beider Arme oder
* beider Beine

MLD-60 Minuten Therapiezeit an der Patientin oder dem Patienten (Ganzbehandlung) bei schwergradigen Lymphödemen oder Lipödemen zur Behandlung von zwei Körperteilen wie
* eines Armes und eines Beines,
* eines Armes und des Kopfes einschließlich des Halses,
* beider Arme oder
* beider Beine
Bei schwergradigen Lymphödemen mit Komplikationen durch Strahlenschädigungen (mit z. B. Schultersteife, Hüftsteife oder Plexusschädigung) zur Behandlung eines Körperteils wie
* des Kopfes einschließlich des Halses,
* eines Armes oder
* eines Beines,

(Quelle: Maßnahmen der Physiotherapie gemäß Heilmittel-Richtlinie - Heilmittelkatalog)

Wichtiger Hinweis:
Alle hier aufgeführten Texte zu Behandlungsmethoden und Konzepten dienen ausschließlich der persönlichen Information. Sie können in keinem Fall ärztlichen Rat ersetzen und werden hier ohne jede Gewähr wiedergegeben.
Insbesondere enthalten diese Texte keinerlei Heilungs-, Gesundungs- oder Wirkungsversprechen; sie haben rein informativen Charakter und erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.